EasyDigiTax Niedrigsteuerland

Was ist ein Niedrigsteuerland für die erweitert beschränkte Steuerpflicht?

In der Kategorie „Frag den Steuerberater“ beantwortet Steuerberater Michael Wohlfart konkrete Fragen zur rechtssicheren Auswanderung aus der Community.

Frage: Was ist ein Niedrigsteuerland für die erweitert beschränkte Steuerpflicht?

In den deutschen Gesetzen gibt es zwei Definitionen für ein Niedrigsteuerland. Diese müssen wir klar voneinander unterscheiden.

Einmal bei der Hinzurechnungsbesteuerung. Das betrifft nur Steuerpflichtige, die in Deutschland bleiben. Hier ist ein Niedrigsteuerland definiert als ein Land, dass weniger als 25% Körperschaftssteuer erhebt.

Für Auswanderer ist dagegen die erweitert beschränkte Steuerpflicht relevant. Damit die erweitert beschränkte Steuerpflicht greift, müssen alle Tatbestandsvoraussetzungen erfüllt sein. Die Tatbestandsvoraussetzung Niedrigsteuerland ist eine der zwei entscheidenden Vorrausetzungen.

Schauen wir uns die Definition Niedrigsteuerland in § 2 Abs. 2 Außensteuergesetz genauer an. Leider ist diese in der Praxis ziemlich komplex zu beurteilen.

Um zu definieren, ob dein neues Land ein Niedrigsteuerland ist, müssen wir einen 4-stufigen Prozess durchlaufen.

  1. Die erste Stufe ist der sogenannte abstrakte Belastungsvergleich.
    Hier wird die Besteuerung auf ein fiktives Einkommen von 77.000 € Ausland der Besteuerung in Deutschland gegenübergestellt. Wenn die Steuerlast im Ausland mehr als 1/3 niedriger als in Deutschland, gilt das andere Land als Niedrigsteuerland.
    Da sich die Steuersätze im In- und Ausland jedes Jahr ändern, muss dieser Vergleich im Zweifelsfall jedes Jahr neu erstellt werden.
  2. Ist demnach ein Niedrigsteuerland anzunehmen, kannst du das in Stufe 2 mithilfe des konkreten Belastungsvergleichs widerlegen. Beim konkreten Belastungsvergleich vergleichst du deine tatsächliche Besteuerung im Ausland mit einer fiktiven Besteuerung in Deutschland als unbeschränkt Steuerpflichtiger. Wenn deine tatsächliche Steuer weniger als 2/3 der fiktiven deutschen Steuer beträgt, dann liegt auch danach ein Niedrigsteuerland vor.
  3. Die dritte Stufe ist zugleich die Wichtigste. Die sog. Vorzugsbesteuerung.
    Eine Vorzugsbesteuerung ist eine Steuervergünstigung gegenüber der allgemeinen Besteuerung. Und das ist mitunter ziemlich schwierig einzuschätzen. Da mittlerweile sehr viele Länder insbesondere für Einwanderer Steuervergünstigungen vorsehen, dürften in diese Stufe sehr viele Länder, gerade vermeintliche Hochsteuerländer, fallen, z.B. aktuell Italien oder Portugal.
  4. In der vierten Stufe kannst du die Vorzugsbesteuerung wieder mithilfe des konkreten Belastungsvergleichs wie in Stufe 2 widerlegen.

Meine Empfehlung: Bei einer Auswanderung in kein Land als Dauerreisender oder in eine vermeintliche Steueroase, also Länder mit Territorialbesteuerung oder ohne Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland, dürfte immer ein Niedrigsteuerland anzunehmen sein. Bei anderen Zielländern solltest du im Zweifel eher ausgehen, dass du in ein Niedrigsteuerland ausgewandert bist und dich steuerstrategisch darauf vorbereiten. Zum Beispiel indem du die zweite entscheidende Tatbestandsvoraussetzung, die wesentlichen Inlandsinteressen vermeidest. Das schauen wir uns im nächsten Video an. Die Rechtsfolgen und Strategien zur Vermeidung der erweitert beschränkte Steuerpflicht schauen wir uns ebenso in zwei weiteren Videos an.

Wenn du lieber Michaels Antwort hören willst, dann schau dir hier unser passendes Video zum Thema an. Darin beantwortet Michael ausführlich die Frage „Was ist ein Niedrigsteuerland für die erweitert beschränkte Steuerpflicht?“

Michael Wohlfart
Michael Wohlfart

Der Steuerberater für deine rechtssichere Auswanderung

Folge uns auf anderen Plattformen:

Weitere Artikel:

Schlagwörter:

Sichere dir jetzt deinen Fahrplan zur rechtssicheren Auswanderung:

Es freut uns, dass der Fachartikel auf dein Interesse gestoßen ist. Solltest du nach dem Lesen immer noch Fragen haben, dann stelle sie doch bitte in unserer Facebook Gruppe. Da wir sehr viele Anfragen über verschiedene Kanäle erhalten, bündeln wir die Kommunikation dort, so dass du vom Austausch und der Diskussion deiner und weiterer Fragen profitieren kannst. Vielen Dank.

Kommt eine Aus­wanderung für dich in Frage?

Trage dich in unseren Steuer-Spar-Letter ein und erhalte als Dankeschön für dein Vertrauen und deine E-Mail Adresse deinen ultimativen Fahrplan per E-Mail. Im Fahrplan erfährst du, wie du in 7 Schritten deine Auswanderung steuerlich rechtssicher umsetzen und nachhaltig Steuern sparen kannst.